Förderrichtlinie zur Förderung von Forschungsprojekten zu ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten der Neurowissenschaften

Headline, Text + Image
Content Module Text

Das Förderangebot beinhaltet zwei eigenständige Module. Interessierte können Anträge zu beiden Modulen stellen. Diese müssen getrennt gestellt werden.

Die neurowissenschaftliche Forschung liefert kontinuierlich Fortschritte in Bezug auf unser grundlegendes Verständnis zur Struktur und Funktion des menschlichen Gehirns unter gesunden und pathologischen Bedingungen. Dieses Wissen ist von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung neuer Diagnosen und Behandlungen für Patienten mit Erkrankungen. Gleichzeitig haben die Neurowissenschaften Auswirkungen auf das Verständnis und damit möglicherweise auch auf die Kontrolle menschlicher Entscheidungen, Verhaltensweisen, Emotionen und sozialer Interaktionen. Der wissenschaftliche und technologische Fortschritt in den Neurowissenschaften erweitert die Möglichkeiten zur bio-medizinischen und psychologischen Einflussnahme auf den Menschen. Neue Therapieformen der Medizin erlauben bereits jetzt die techn(olog)ische Beeinflussung des Gehirns, künstliche Intelligenz wird in einer großen Breite eingesetzt, von medizinischer Diagnose bis zur Werbeoptimierung und Konsumenten-orientierten Applikationen. Alle diese Anwendungen nutzen die Aufzeichnung und Interpretation von großen Mengen gesundheitsbezogener Daten.

Kontakt

Dr. Anna Gossen
Internationale Gesundheitsforschung
Gesundheit
Tel.: +49 228 3821 1684

Dr. Katja Hüttner
Internationale Gesundheitsforschung
Gesundheit
Tel.: +49 228 3821 2177

E-Mail: ELSA-Foerderung@dlr.de

Förderprogramm
Rahmenprogramm Gesundheitsforschung
Förderregion
National
Status
offen
Einreichungsfrist
Laufzeit
Juni 2021 bis Juni 2024
Auftraggeber
BMBF